Valo Valentino

Stereochrome

Projektdarstellung

Stereochrom ist eine Serie von kymatischen Hinterglasmalerei. Dabei wird der ästhetische und grafische Aspekt von chemischen Reaktionen unter dem Einfluss von Stereowellen im Wasser untersucht.

Mit einer Membran und einem Tongenerator werden Wasser und Schmelzpigmente auf einer Glasplatte in Schwingung versetzt bis diese austrocknen. Das Wasser dient als Universalleiter und Hauptakteur um Frequenznetze sichtbar zu machen. Die Wassermenge, das Format, Lautstärke und die Tonhöhe bestimmen die Dynamik der Kymatik.

„Play and lose to play again“. Durch das Beobachten einzelner spielerischer Experimente mit Wasser ist Valos gelungen diese Strukturen festzuhalten und permanent einzubrennen.

Valo arrangiert diese Technik in Akkordengruppen und poetische Farbräume
anhand von Farbkreisen von Adolf Hölzel.

Valo entwickelt einen Generalbass ähnlich den Kompositionsprinzipien der Musik
um Zweiklänge, Dreiklänge, chromatische Zweiklänge und musikalische Dreiklänge mit Farbe zu komponieren.Die Architektur des Klangs inspiriert Biagio in der Komposition und Formfindung.

Formen, die entweder als roher Klang zu sehen sind oder als ausgegliechene Klangfarbe.

„Kontrapunkt ist Kunterbunt.“

Kunstwerke

Verfügbare Werken

Fordern Sie ein vollständiges Portfolio der verfügbaren Werke von Valo Valentino an.

ANFRAGEN