Oksana Sokolova

a white Caucasian woman standing and looking at the viewer

Oksana Sokolova, eine transdisziplinäre Künstlerin, integriert ihre architektonische und bildende Kunst Ausbildung in ihre Arbeit, indem sie verschiedene Medien wie Fotografie, Installation und Malerei verwendet, um gesellschaftliche Herausforderungen, historische Veränderungen und individuelle Handlungen zu erforschen. In ihren Projekten gehen Gesellschaftskritik, Konformität und innere Konflikte nahtlos ineinander über.

In ihrem Hauptforschungsbereich liegt die Architektur als Mittel zur Übermittlung von Geschichte und den Stories, die sie trägt, sowie die transformative Kraft der Zeit auf physische Strukturen. Sie studiert akribisch die verbleibenden “Häute” alter Gebäude, extrahiert und synthetisiert die Geschichten, die sie tragen, und verwandelt sie in aufwendig gestaltete Kunstwerke.

Beeinflusst von dem Gefühl unterdrückter Freiheit hat Sokolova ein neues künstlerisches Projekt initiiert, das sich auf Themen wie Freiheit, Erleuchtung und die innere Verbindung mit der Natur konzentriert und den Rahmen all ihrer bisherigen künstlerischen Bestrebungen überschreitet.

Sokolova schloss ihr Architekturstudium in Paris, FR, und ihr Studium der bildenden Kunst in Nizza, FR, ab, wo sie derzeit lebt und arbeitet.

2024

Traces of Nature, EXOgallery, Stuttgart, DUO with Johanna Riplinger

2023

Dialogues au coeur du vivant, Co-working Center Satellites, Nice, FR, DUO with Albane Noor

Introspection, EXOgallery, Stuttgart, DE

Skins, one-day show, Museum of Fine Arts, Nice, FR, SOLO

Secret language, City Hall Gallery, Gordes, FR, SOLO

Skins, permanent exhibition, Hotel Carlton, Cannes, FR, SOLO

2022

Kaléidoscope, Gallery Rabelais, Nice, FR

The diffuse memories, Gallery Rabelais, Nice, FR

2014From sketch to project, City Hall, Menton, FR

Ausstellungen in EXOgallery